Fehlentscheidungen in Sachen Geldanlage basieren häufig auf mangelnder Finanzbildung – mit der ascent AG das eigene Investment prüfen lassen

Finanzthemen werden von vielen Menschen als langweilig abgetan und die Beschäftigung damit vermieden. Auch in den Schulen steht das Thema finanzielle Lebensplanung so gut wie gar nicht auf dem Lehrplan. Die Folge: Das Finanzwissen vieler Menschen weist gravierende Defizite auf. Das zeigt auch eine Studie des Versicherungskonzerns Allianz, in deren Rahmen 10.000 Bürger in zehn europäischen Ländern zu ihrem Verständnis der Zusammenhänge zwischen Zinsen und Inflation, Risiko und Rendite befragt wurden. Zwar schnitten die Deutschen im europäischen Vergleich noch vergleichsweise gut ab. Doch heißt „gut“ in diesem Zusammenhang immer noch „bescheiden“: So wussten lediglich 19 Prozent der Teilnehmer in Deutschland die beiden Fragen zum Verständnis von Risiko richtig zu beantworten. Auch die Experten der ascent AG aus Karlsruhe betonen, dass es gerade in Zeiten, in denen die Zinsen bei klassischen Finanzprodukten wie dem Sparbuch quasi bei null liegen, umso wichtiger ist, dass Sparer die Bedeutung von finanziellen Konzepten wie Rendite, Risiko und Inflation durchschauen.

Fehlende Finanzbildung führt laut der ascent AG häufig zu schlechten finanziellen Entscheidungen

Diesbezüglich geben die Studienergebnisse jedoch wenig Anlass zu Zuversicht. Mehr als ein Drittel der Deutschen können die Relation zwischen Zinsen und Inflation nicht korrekt einschätzen. Und auch das Verständnis um die Notwendigkeit einer breiten Aufstellung von Kapitalanlagen im Sinne der Risikostreuung erwies sich bei den Befragten als gering. Lediglich etwas mehr als elf Prozent der Umfrageteilnehmer waren in der Lage, alle fünf Fragen der Erhebung richtig zu beantworten.

Dieser Wissensrückstand bleibt laut der Untersuchung nicht folgenlos: Menschen, denen es an grundlegender finanzieller Bildung mangelt, treffen hinsichtlich der Geldanlage häufiger schlechte Entscheidungen als solche, die über ein Basisverständnis finanzieller Konzepte verfügten. Der Karlsruher Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler ascent AG setzt sich seit Jahren für die Förderung der Finanzkompetenz in der Bevölkerung, unter anderem in Schulen und im Rahmen von sozialen Projekten, ein. Ziel des Engagements ist es, Menschen bereits in jungen Jahren ein Basiswissen zu Geldanlagen zu vermitteln.

Seriöse und individuelle Finanzberatung der ascent AG bietet Orientierung

Bei einer Gegenüberstellung mit Studienergebnissen aus früheren Jahren hat sich laut der Experten der ascent AG das finanzielle Grundwissen in den zehn Jahren seit der weltweiten Finanzkrise und dem damit einhergehenden Beginn der Niedrigzinsphase kaum verbessert. Menschen, die sich in der komplexen Welt der Finanzmärkte dennoch zurechtfinden wollen, bietet die ascent AG mit ihren selbstständigen Geschäftspartnern eine nachhaltige und unabhängige Finanzberatung an. Im Rahmen dieser Konsultationen werden für die Kunden gezielte Anlage- oder Vorsorgestrategien insbesondere auf der Basis von renditestarken Finanzprodukten wie Investmentfonds entwickelt. Selbstverständlich können auch bestehende Investments einer Überprüfung hinsichtlich der Vermögensziele und Renditeaussichten unterzogen werden. Im Hinblick auf die Zielsetzung des langfristigen Vermögensaufbaus schlagen die Geschäftspartner gegebenenfalls auch Änderungen an der bisherigen Anlagestrategie und eine Auswahl der Produkte zugunsten von Anlagezielen mit höheren Ertragschancen vor.