Aktuelles

Der DAX, die Benchmark der Deutschen Wirtschaft wird 30 – Der starke Leitindex bietet weiterhin beste Voraussetzungen zur Altersvorsorge

Happy Birthday DAX. Das Gesicht der Börse, der Deutsche Aktienindex, wurde im Juli dieses Jahres 30 Jahre alt. Der DAX spiegelt die deutsche Wirtschaft wider und dient dabei seit 1988 als wichtige Benchmark für eine Vielzahl von Finanzprodukten. Er bildet die 30 stärksten Aktienkurse der größten deutschen Unternehmen an der Frankfurter Börse ab und ist deshalb ein Indikator für die wirtschaftliche Lage in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist er der Repräsentant des deutschen Aktienmarktes und verdeutlicht wie kein anderer Index, wie sich die deutsche Wirtschaft in den vergangenen 30 Jahren entwickelt hat. Die ascent AG berichtet über eine der bedeutendsten Innovationen des Deutschen Kapitalmarktes, die der Branche zu einer herausragenden Position an den internationalen Finanzmärkten geführt hat

Die bewegte Geschichte des Deutschen Aktien Index

Frank Mella, der Erfinder des DAX, bekam 1987 von seinem Redakteur bei der Börsenzeitung den Auftrag, einen Index für den Finanzplatz Frankfurt zu entwickeln. Sein 30 Seiten umfassendes Papier überzeugte nicht nur den Verlag, sondern auch die Finanzfachleute seiner Zeit. Die Börsen-Zeitung erschuf auf dieser Basis gemeinsam mit der Frankfurter Wertpapierbörse, der heutigen Deutsche Börse AG, den Leitindex des deutschen Aktienhandels. Manfred Zaß, späterer Vorstandsvorsitzender der Deka-Bank, gab dem DAX seinen passenden Namen.

Der DAX löste in den späten 80er-Jahren das Problem, dass die Indizes in Frankfurt lediglich einmal am Tag berechnet wurden. Die Berechnung erfolgte von nun an alle 60 Sekunden, anstatt nur nach täglichem Handelsschluss. Am 1. Juli 1988 startete der DAX erfolgreich mit 1.163,52 Punkten. Trotz erheblicher Rückschläge in Krisenzeiten, die anhand der Kurve des Leitindex abzulesen sind, ging der DAX in den letzten 30 Jahren stetig nach oben, sodass mittlerweile heute eine fünfstellige Zahl vor dem Komma steht. Im Laufe der Jahrzehnte wurden noch viele weitere Indizes nach dem Vorbild des DAX entwickelt, die Börsenlandschaft blühte regelrecht auf. Im Jahr 2000 wurden Exchange Trades Funds (ETFs) in den Xetra-Handel der Frankfurter Börse aufgenommen und ermöglichten privaten Anlegern damit die leichte und transparente Investition in den DAX. Zu institutionellen Anlegern kamen nun vermehrt auch private Anleger hinzu, die in Aktien und Fonds ein geeignetes Mittel der Geldanlage sehen.

Privatanleger profitieren von langfristigen Investments in den DAX

Bis heute hat sich das nicht geändert, gerne werden auch Sparpläne genutzt, die auch bei geringen Einzahlungen die Zusammenstellung eines breit gestreuten Portfolios ermöglichen. Die ascent AG empfiehlt, auf eine langfristige Ausrichtung bei Ihren Investments zu achten, denn bei einem Anlagehorizont von über 15 Jahren konnten DAX-Anleger immer hohe Renditen erwirtschaften. Eine Diversifizierung bei der Wahl der passenden Kapitalanlagen ist allerdings für jedes Portfolio ratsam, meinen die Finanzexperten von ascent.

Auch aufgrund der rekordverdächtigen Dividenden, die von den Konzernen des DAX ausgeschüttet werden, haben selbst Finanzkrisen keinen langfristigen Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg für Anleger. Jedoch nutzen noch zu wenige Deutsche das Potenzial des Aktienmarktes für Kapitalanlagen aus. Die ascent AG sieht dieses Problem in der mangelnden finanziellen Bildung begründet und bietet deshalb die Möglichkeit, sich von kompetenten Beratern zu Finanzthemen informieren zu lassen, um die Angst vor der Anlageform Aktie abzubauen. Denn ein starker Leitindex wie der DAX bietet großes Potenzial, für das Alter passende Vorsorge zu treffen.

Versorgungslücken bei der Rente – gut versorgt im Alter mit der ascent AG

Die ascent AG aus Karlsruhe vermittelt leistungsstarke Finanzprodukte in Form von Investmentfonds, mithilfe derer Privatpersonen rentierlich für das Alter und somit die Zeit nach der Erwerbstätigkeit vorsorgen können. Weshalb das Thema private Altersvorsorge in der heutigen Zeit brisanter denn je ist, berichteten jüngst bayerische Sozialverbände. Gerade in den Großstädten nimmt die Altersarmut alarmierende Ausmaße an.

Weiterlesen …

LV – Widerruf statt Kündigung – jetzt von der ascent AG beraten lassen

Spätestens seit der Finanzkreise im Jahre 2008 ist die Zeit der hohen Zinsen und Renditen für konventionelle Geldanlagen bekanntlich vorbei. Wer sich vor dem Jahre 2008 noch über 2 Prozent und mehr Zinsen für das Sparbuch erfreuen konnte, ist heute fast schon glücklich, wenn noch 0,2 Prozent Zinsen das Sparguthaben vermehren. Doch nicht nur das Sparbuch trat den Gang in die Welt der Niedrigzinsen an, selbst Tagesgeld, Festgeld und die allseits beliebte Lebensversicherung gingen den Weg in die Welt der niedrigen Renditen.

Wohin mit der niedrigverzinsten Anlage? Die ascent AG offenbart Möglichkeiten

Auf der Suche nach höheren Zinsen, welche wenigsten die Inflation ausgleichen, treibt es immer mehr Anleger in die Welt der Wertpapiere und höherverzinslichen Geldanlagen mit entsprechend höherem Risiko. Da nicht jeder Anleger freies Kapital zur Verfügung hat und einfach umschichten kann, muss in vielen Fällen auf bestehende Anlagen zurückgegriffen werden – allem voran auf die niedrigverzinsten Rücklagen. Weiterlesen …

Wissenslücken gehen auf Kosten der Rendite – Finanzbildung erweitern mit der ascent AG

Der in Karlsruhe beheimatete Finanzanlagen- und Versicherungsvermittler ascent AG sieht es seit nunmehr 1990 als eine seiner wichtigsten Aufgaben an, das Wissen der deutschen Bevölkerung im Bereich der Finanzbildung zu fördern und zu erhöhen. Zu diesem Zweck bietet die ascent AG auf dem gesamten Gebiet der Bundesrepublik öffentliche Vorträge und Seminare an, mittels derer sie Finanzkenntnisse für einen jeden Bürger in erster Linie transparent und verständlich, aber auch auf unterhaltsame Art und Weise vermitteln möchte.

Weiterlesen …

ascent AG: Finanzwissen kann zum Rendite-Turbo werden

Das stark defensiv ausgerichtete Investitionsverhalten der Deutschen am Aktienmarkt liegt, nach Ansicht der ascent AG aus Karlsruhe, auch im geringen Finanzwissen der deutschen Bevölkerung begründet. Aus diesem Grund setzen sich die Karlsruher Fondsexperten seit vielen Jahren über öffentliche Vorträge dafür ein, die Finanzbildung in Deutschland zu verbessern und Personen für die Wichtigkeit dieses Themas zu sensibilisieren.

Weiterlesen …

ascent AG aus Karlsruhe: Vom ascent AWARD bis zur CASH-Auszeichnung – Das waren die Highlights 2017

Die ascent AG kann sich mit der Entwicklung ihres Unternehmens in diesem Jahr überaus zufrieden zeigen: Ihr Finanzberatungsangebot stößt bei vielen Bundesbürgern auf Begeisterung und wurde so 2017 sehr oft in Anspruch genommen. Auch die Vorträge zum Thema „Angewandte Alltagsökonomie“ finden großen Zuspruch in der Bevölkerung. So wollen immer mehr Deutsche ihr Finanzwissen mit der Hilfe der großen Expertise der Unternehmenspartner aufbessern.

Aber auch renommierte Finanzexperten sind vom Angebot des Unternehmens überzeugt: So würdigte das Finanzmagazin CASH die ascent AG 2017 mit der Bestplatzierung für Spezialvertriebe im Bereich Investmentfonds. Beim ascent AWARD im März des Jahres konnten sich die erfolgreichsten Geschäftspartner des Unternehmens über Auszeichnungen freuen.  Weiterlesen …

Fondsparpläne steigen bei Anlegern im Kurs – ascent AG unterstreicht Relevanz

Fonds haben die Nase vorn

Wie das Finanzmagazin „GodmodeTrader“ kürzlich berichtete, werden Fondssparpläne für Kapitalanleger immer interessanter. Grundlage für den Aufhänger der Titelgeschichte war die aktuelle Studie eines großen Finanzdienstleistungsanbieters, in der Personen gezielt nach ihrer Einstellung zur Vorsorge mit Hilfe von Fondsparplänen befragt wurden. Wie sich hier herausstellte, ist das Fondssparen den meisten zwar als Anlageoption bekannt, über fundiertes Wissen zu diesem Thema verfügten jedoch nur wenige. Die ascent AG mit Sitz in Karlsruhe weiß um diese Lücke im Finanzwissen der meisten Sparer und richtet ihre Dienstleistungen deshalb gezielt auf Wissensvermittlung aus. Weiterlesen …

Finanzielle Vorsorgevollmacht trotz geplantem Vertretungsrecht unverzichtbar – die ascent AG klärt auf

Schützen Sie sich vor Altersarmut - mit der ascent AG

Für Ehepaare oder eingetragene Lebenspartnerschaften gibt es eine Reihe von Absicherungsmöglichkeiten, um im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls finanziell vorzusorgen. Dabei denken die meisten Menschen zunächst an Versicherungen, wie die Risikolebensversicherung oder Unfallversicherung. Allerdings gerät die Vorsorge bezüglich einer Vollmacht für medizinische und finanzielle Entscheidungen oft in Vergessenheit. Ein neues Notvertretungsrecht soll bald einen Teil dieser Fragen beantworten – die ascent AG weist trotzdem darauf hin, dass dadurch keine automatische Vertretungsvollmacht gegenüber Banken oder anderen Instituten entsteht. Darum sollten sich Paare frühzeitig kümmern – und sich ausführlich beraten lassen. Weiterlesen …

Die Strompreise steigen – Sparen mit dem Energiecheck der ascent AG

Die Strompreise steigen auch im Jahr 2017 weiter an. Laut der Bundesagentur für Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) liegt die Stromrechnung für einen Durchschnittshaushalt in Deutschland inzwischen bei gut 85 Euro im Monat – im Vergleich dazu fielen im Jahr 2000 lediglich 40 Euro an. Weiterlesen …