ascent AG

Auch Verbraucherzentralen haben Nachholbedarf in Sachen Finanzwissen erkannt; er betrifft vor allem Frauen und junge Menschen – Vorträge und Webinare der ascent AG schaffen Abhilfe

Wissensvermittlung zu Finanzthemen findet im deutschen Bildungssystem so gut wie nicht statt. Aus diesem Grund ist das Finanzwissen der Deutschen hierzulande ein überaus beliebtes Studienobjekt, decken Umfragen doch verlässlich klaffende Bildungslücken in Gelddingen auf. Wer sich selbst nicht auskennt, muss sich auf den Rat von anderen verlassen – doch dem Bankberater traut man heutzutage längst nicht mehr. Verbraucherzentralen haben den Nachholbedarf in Sachen ökonomische Verbraucherbildung erkannt und stellen mittlerweile entsprechende Angebote zur Verfügung. Für Frauen und Männer, die ihre Finanzkompetenz steigern und mit diesem Wissen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen wollen, empfiehlt sich ein Besuch bei einem Vortrag oder Webinar der ascent AG.

Mangelnde Finanzkompetenz bei Frauen oft stärker ausgeprägt

Ihre mangelnde Finanzkompetenz wird den Deutschen mit bewährter Regelmäßigkeit durch entsprechende Studien und Umfragen bescheinigt. Mindestens ebenso beunruhigend wie das landläufig festgestellte Unwissen in Sachen Finanzen und Geldanlagen ist die Tatsache, dass Frauen bei diesen Befragungen in der Regel deutlich schlechter abschneiden als Männer. Sei es bei der Bewältigung der Komplexitäten rund um Bankgeschäfte und Geldanlagen, sei es beim Wissen um das Börsengeschehen oder seien es Kenntnisse über Investmentfonds: Auch die jüngste Studie von Kantar TNS im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken zum Thema „Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen“ kommt zu den erwarteten Ergebnissen. Sprich: Frauen haben generell weniger Interesse an der Finanz- und Wirtschaftsthematik und verfügen infolgedessen über (noch) geringere Kenntnisse als der Durchschnitt.

Auch den Verbraucherschützern ist dieses Wissensgefälle nicht verborgen geblieben, aus diesem Grund bieten Verbraucherzentralen gelegentlich auch gern Beratungen oder Infoabende etwa zum Thema Altersvorsorge für Frauen an. Die ascent AG geht noch einen Schritt weiter: Der Karlsruher Finanzdienstleister bietet ein spezielles Webinar für weibliche Interessenten an ihrem Konzept der angewandten Alltagsökonomie an.

ascent AG vermittelt breit gefächerte Finanzkompetenz

Das von der ascent AG entwickelte Prinzip der angewandten Alltagsökonomie bedeutet einen ganzheitlichen Blick auf das Thema Finanzkompetenz. Denn der Finanzdienstleister fokussiert nicht allein auf einen einzelnen finanziellen Aspekt wie die Altersvorsorge, sondern fördert den Blick auf die zahlreichen Dimensionen der Finanzplanung in einem privaten Haushalt. Dabei geht es um alle Bereiche – vom Einsparungspotenzial von Anbietervergleichen in Sachen Versicherung, Strom und Gas bis hin zur Umsetzung von aussichtsreichen Finanzstrategien mithilfe von Investmentfonds. In den Vorträgen und Webinaren zum Thema angewandte Alltagsökonomie vermittelt die ascent AG genau dieses breit gefächerte Finanzwissen, um Menschen in die Lage zu versetzen, ihre finanzielle Situation deutlich zu verbessern.

Vor dem Hintergrund, dass Frauen zumeist weniger verdienen als Männer, oft in Teilzeit arbeiten, diese Arbeit auch noch häufiger zugunsten der Familie aufgeben und infolgedessen weniger Rücklagen bilden und eine niedrigere Rentenerwartung haben, macht eine auf Frauen und ihre besonderen Bedürfnisse ausgerichtete Finanzberatung und Wissensvermittlung mehr als Sinn. Aus diesem Grund hat die ascent AG jetzt ein Webinar zur angewandten Alltagsökonomie speziell für Frauen entwickelt. Wer Interesse an diesem und anderen Vorträgen hat, kann auf der Webseite der ascent AG weitere Infos und Termine finden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.